NEU ERWECKT Das legendäre Mondlandungskaliber
Cal. 321

OMEGA

Eine Marke, die Geschichte geschrieben hat

Das 1848 gegründete Unternehmen OMEGA ist der grösste Uhrenhersteller der Welt. Der Name OMEGA steht seit 172 Jahren für die Uhrmacherkunst, für Innovation und Präzision. Zudem ist OMEGA möglicherweise die einzige Uhrenmarke, die mit der Eroberung des Alls durch den Menschen in Verbindung gebracht wird: 1969 erlangte die OMEGA Speedmaster als erste Uhr auf dem Mond weltweite Bekanntheit. Das Erbe von OMEGA basiert insbesondere auf innovativer Uhrmacherkunst, doch es ist auch von der Sportzeitnahme, unseren Expeditionen in den Weltraum, unserer Förderung von Organisationen, die sich auf besondere Weise engagieren, sowie natürlich unserer Unterstützung des beliebtesten Spions der Welt – James Bond – inspiriert.

OMEGA

Eine Marke mit Symbolcharakter

Ein Symbol der Vollkommenheit: Seit 1848 kreiert Omega Uhren mit Perfektionsanspruch. Als offizieller Partner der Olympischen Spiele und der NASA ist Omega die Marke der Rekordsportler und Astronauten.

Auch Agent 007 trägt am liebsten die stilsicheren Armbanduhren. Ob auf der Erde oder auf dem Mond: Die mannigfaltige Kollektion des Hauses bietet die passende Uhr für jede Mission.

Die Kollektion

SPEEDMASTER

 Die Moonwatch

Die Reise zum Mond hat den Chronographen Speedmaster nicht nur berühmt gemacht, seither wird er auch schlicht “Moonwatch” genannt. Aus der Legende hat Omega eine ganze Kollektion entwickelt.

Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer für eine Uhr: Bei der ersten bemannten Mondlandung 1969 war die Speedmaster außen am Raumanzug von Edwin “Buzz” Aldrin dabei. Seitdem wird sie liebevoll “Moonwatch” genannt. Aber auch davor und danach begleitete sie fast alle NASA-Weltraummissionen. Dabei hat sie sich bis heute kaum verändert.

SEAMASTER

Element Wasser

Omega hat auf dem Gebiet der wasserdichten Uhren und der Taucheruhren beachtliches geleistet und war einer der Pioniere im Bereich der wasserdichten Uhren. Die Geschichte der Taucheruhren beginnt bei Omega bereits 1932 mit dem Modell Marine, doch erst die Seamaster-Kollektion entwickelte sich zu einer Erfolgsgeschichte, die bis heite andauert.

Mittlerweile gibt es die Seamaster in zahlreichen Varianten, vom Titan- bis hin zum Platingehäuse, mit geschlossenem Boden oder mit Saphirglasboden. Was die Seamaster-Modelle jedoch vereint, ist ihre hohe Wasserdichtheit. Diese geht auf den Ursprung zurück: Seit 1948 gibt es die Uhr und Omega entwickelt sie ständig weiter, sodass die Omega Seamaster zur Kultuhr wurde.

DE VILLE

Schlichte Eleganz

Die Bezeichnung De Ville wurde von Omega erstmals im Oktober 1960 mit der Präsentation neuer Modelle der Reihe Seamaster aufgebracht; ab 1963 erschien dann auf den Zifferblättern die Aufschrift “Seamaster De Ville”.

Grundsätzlich kennzeichnete der Name seit den 1960er Jahren die schlichten und zugleich eleganten Modelle von Omega, im Gegensatz zu den sportlichen Reihen Seamaster und Speedmaster. Bald gehörte auch die Zertifizierung als Chronometer mit zu den Merkmalen der Reihe.

CONSTELLATION

Filigran, modern, zeitlos

Die Geschichte der Omega Constellation geht bis ins Jahr 1952 zurück, als die prestigeträchtige Marke aus Biel/Bienne die erste Armbanduhr mit diesem Namen lancierte. Ihre zeitlose, schlanke Erscheinung sorgte nicht nur damals für Aufsehen – heute zählen die Ur-Modelle zu den gefragtesten Vintage-Editionen überhaupt.

Während die berühmten Seamaster und Speedmaster Kollektionen für Funktionalität und Robustheit stehen, ist die Omega Constellation gemeinsam mit den De Ville Uhren eindeutig das Schmuckstück des traditionsreichen Herstellers

Sie sind auf der Suche nach einem bestimmten Omega Modell?

Gerne nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf.